Eintrag

Amir Timur Denkmal und Ak Serai PalastVon Samarkand bietet sich ein Tagesausflug in die Heimatstadt von Amir Timur an, nach Shakhrisabz. Dazu braucht man nur morgens die Autos in der Nähe des Museums nach einem geeigneten Taxi abzuklappern. Für
2 $ pro Person sollte man schon einen Lada mit Fahrer für die 90 km lange Strecke auftreiben können.

Shakhrisabz ist nicht nur dem Namen nach eine grüne Stadt. Überragt wird sie von den Ruinen des Ak Serai Palastes. Timur ließ den "Weißen Palast" 1379 errichten. Zwischen 65 m hohen Türmen spannte sich ein 40 m hoher und 22 m breiter Torbogen. Leider sind nur noch die Ruinen der beiden Eingangstürme übrig geblieben, von denen aus man aber einen schönen Blick hat.

Dorut Tilovat

 

 

 

 

 

 

 

Bei einem Spaziergang durch die Stadt erkennt man schon von weitem die blauen Kuppeln der Kok Gumbaz Moschee. Diese wurde 1436 von Ulug
Beg als Freitagsmoschee errichtet und bildet mit
der Medrese Dorut Tilovat eine Einheit. Im Stickereifabrik
danebenliegenden Mausoleumskomplex. kann man die Grabsteine einiger seiner Verwandten ansehen. Unweit von Dorut Tilovat befindet sich die Anlage Dorus Siadat. Sie enthält u.a. auch eine Krypta, die Timur ursprünglich für sich selbst errichten ließ. Sie wurde erst im Jahr 1943 von spielenden Kindern wiederentdeckt.

Wir hatten im Reiseführer gelesen, dass man in Shakhrisabz eine große Stickereifabrik mit 1.600 Arbeitern besichtigen kann. Leider ist von der Fabrik nicht mehr viel übrig geblieben. Ganze 200 Arbeiterinnen sind hier noch beschäftigt, um Mützen, Westen und vieles anderes zu nähen und zu besticken. 4 Frauen sind jeweils mit dem Knüpfen eines Teppichs beschäftigt und schaffen so 2-3 Teppiche im Monat.



© 2004 Kay Estler