Mount Barok (2.470 m)Wir hatten die Rauchschwaden des 2.329 m hohen Bromo schon vom Gipfel des Semeru erkennen können, Wie ein weißes Band zogen sie sich über die Caldera hinweg. Den kurzen Weg von Ranu Pani bis zur Ortschaft Cemoro Lawang legen wir wieder mit dem Jeep zurück. Leider spielt das Wetter nicht mit. Es regnet und der Nebel gestattet uns bei der Fahrt durch die wüstenähnliche Landschaft der Tengger Caldera leider keinen Blick auf den Bromo. So nutzen wir die Zeit nach der Ankunft im Cafe Lava Hostel in Cemoro Lawang für eine längst überfällige Dusche und etwas Entspannung.

Aber auch am nächsten Morgen ist das Wetter durchwachsen. Trotzdem widerstehen wir den vielen Angeboten, in die Caldera zu reiten und machen wir uns zu Fuß auf den sandigen Weg zum Bromo.

Treppe zum BromoHindu-Tempel

 

 

 

 

 

 

 

Wir werfen zunächst einen Blick auf den hinduistischen Tempel am Fuße des Bromo. Hier finden besonders zum Kasada-Festival regelmäßig Zeremonien statt, zu denen Opfergaben wie Gemüse, Hühner oder Geld in den Schlund des Bromo geworfen werden, um die Götter zu besänftigen. Da die Gegend um den Bromo touristisch stark frequentiert wird, ist auch der Aufstieg zum Kraterrand mit einer Steintreppe ausgebaut.

Schlund des BromoOben angelangt, liegt uns sofort ein beißender Schwefelgeruch in der Nase. Der Bromo dampft jedoch friedlich vor sich hin. Aber das kann auch trügerisch sein. So kam es am 8. Juni 2004 plötzlich es zu einer unerwarteten phreatischen Eruption, die 20 min andauerte. Eine Aschewolke erhob sich 3 km in den Himmel und tötete 2 Besucher. Das Video von diesem Ausbruch ist schon sehr beeindruckend.

Wir beschließen, eine Runde auf dem Kraterrand des Vulkans zu drehen. Dabei bekommen wir einen besseren Überblick über den ganzen Vulkankomplex mit den anderen Erhebungen wie Mount Kursi (2.581 m) und Mount Batok (2.440 m). Besonders der Batok hat es mir angetan. Seine Form erinnert mich unweigerlich an einen umgestürzten Pudding.

Panorama mit Bromo, Batok und SemeruLeider ist das Wetter immer noch nicht viel besser. Ich befürchte, dass wir am morgigen Tag den Sonnenaufgang am Penanjakan wohl nicht genießen werden können. Dabei habe ich mich schon so auf das berühmte Panorama mit Bromo, Batok und dem Semeru im Hintergrund gefreut!

Als wir an dem Tag um 3:30 Uhr aufstehen, gibt mir ein Blick aus dem Hotelfenster Anlass zur Hoffnung: Sterne! Gegen 4 Uhr reihen wir uns in eine riesige Jeepkarawane ein und begeben uns auf den Weg durch die Caldera und dann die Serpentinen hinauf zum Penanjakan. Hier wimmelt es nicht nur von Touristen (wir schätzen so etwa 300), sondern auch von Händlern. Sie alle wollen warmen Mützen, eine Tasse Tee oder Ansichtskarten verkaufen. Auf der Aussichtsplattform gilt es jetzt, einen guten Platz mit freier Sicht zu ergattern.

Blick auf Cemoro LawangNun geht das Warten los. Es ist doch recht kalt, aber dafür ist die Luft recht klar. Das weiße Rauchband des Bromo ist auch im Dunkeln zu erkennen und so langsam zeichnen sich auch die Vulkane ab. Im Hintergrund kommt der Semeru zum Vorschein und spuckt auch gleich eine Aschesäule in die Luft. Gegen 5:45 Uhr wird es fast richtig hell und das Panorama ist einfach nur beeindruckend. Rings um uns klicken die Kameras. Noch fantastischer wird es, als kurz darauf die Sonne aufgeht und die umliegenden Berge anstrahlt. Das wollten wir sehen: vorn den brodelnden Bromo und hinten den Asche ausstoßenden Semeru. Unglaublich, dass ich da erst vor 2 Tagen oben stand!

Aber auch der Blick auf Cemoro Lawang hat seinen Reiz. Wie auf einer Hochebene erhebt sich der Ort über die Caldera.

Das hat sich doch wieder mal gelohnt! Mehr als zufrieden fahren wir in der Autokolonne zurück nach Cemoro Lawang.

Info

Bromo, Batok und SemeruDie Tengger Caldera dehnt sich nördlich des Vulkanmassivs des Semeru aus. Der Vulkankomplex ist über 820.000 Jahre alt und besteht aus fünf sich überlappenden Stratovulkanen: Segarawedi Kidul, Segarawedi Lor, Mount Kursi, Mount Batok und Mount Bromo. Die Vulkane umgibt die 9 x 10 km große Sandsee-Caldera.

Links
  • Global Volcanism Program - Tengger Caldera - Summary (engl.)
  • Tengger Caldera and Bromo bei volcano.oregonstate.edu (engl.)
  • SummitPost - Bromo - Climbing, Hiking & Mountaineering (engl.)
  • indahnesia.com - Volcanoes in Indonesia - Bromo (engl.)
  • Bromo Volcano (Tengger Caldera) bei photovolcanica.com (engl.)
  • Beschreibung einiger aktiver Vulkane von Java: Bromo
  • Bromo Tengger Caldera bei Rainer Albiez (dt./engl.)
  • Die Tengger Caldera bei Sonnenaufgang (Juli 2008) (tolle Fotos!)
     
  •  

     


    © 2008 Kay Estler